Der Mrs-Robinson Effekt

Toyboy – diesen Begriff kennen viele Menschen, ist er doch das Synonym für einen jungen Mann, der mit einer deutlich älteren Frau zusammen ist. Madonna hat einen und die Schauspielerin Demi Moore ist mit ihrem Toyboy sogar verheiratet. Auch wenn ein Toyboy vielen ein Begriff ist, wissen viele nicht, wie man die Damen nennt, die mit einem jüngeren „Spielzeug“ zusammen sind. Mrs. Robinson oder Cougar – so werden die älteren Frauen genannt, die einen jüngeren Mann an ihrer Seite haben. Als 1967 der Film „Die Reifeprüfung“ in die Kinos kam, sorgte er für einen Skandal, denn hier ging es um eine Liebesbeziehung zwischen Mrs. Robinson (Anne Bancroft) und Benjamin Braddock (Dustin Hoffman), eine damals unmögliche Beziehung zwischen einer älteren Frau und einem jungen Mann. Heute sprechen Psychologen auch gerne von einem Mrs. Robinson Effekt, wenn es um eine Frau in reifen Jahren und einen Toyboy geht. Ist der Begriff Mrs. Robinson noch schmeichelhaft, der Begriff Cougar ist es nicht mehr. Unter einem Cougar versteht man einen alten, weiblichen Puma, der bevorzugt Jagd auf junge, unerfahrene und damit leichte Beute macht, da er es auf Grund seines Alters nicht mehr mit gleichwertigen Partnern aufnehmen kann. Entstanden ist der Begriff Cougar im Zusammenhang mit älteren Frauen, die in einschlägigen Bars in New York „Jagd“ auf jüngere Männer gemacht haben. Da ältere Pumas ein silbern glänzendes Fell haben, steht Cougar ebenfalls als Synonym für eine ältere Frau, die einen jungen Lover hat. Ob Mrs. Robinson oder Cougar – mit beiden Namen können ältere selbstbewusste Frauen leben.

/ins>