Was ist eigentlich Liebe?

Jeder hat von der Liebe verschiedene Vorstellungen. Manche Menschen haben sehr romatische Vorstellungen von der Liebe, andere widerum sehen die Liebe sehr nüchtern. Doch auch wird Lieben unterschiedlich dargestellt. Besonders in Liedtexten oder Filmen und Roman wird sie als höchstes Gefühl dargestellt, mit Schmetterlingen im Bauch und viel Romantik. Dass diese Hochgefühl allerdings nur recht kurz anhält, darüber sind sich viele nicht bewusst. Denn die Phase der Verliebtheit hält nicht das ganze Leben und ist meist nur ein kurzer Moment in einer langen Beziehung. Wer Glück hat, empfindet dieses Hochgefühl ein Jahr, bei anderen flacht es bereits nach ein paar Monaten ab und der Alltag wie auch die Routine kommen ans Licht. Dies ist der Beziehungskiller Nummer eins und die Probleme und Streitigkeiten beginnen. Doch die Liebe dauert viel länger und die Liebe, sieht man es mal von der anderen Seite, ist etwas ganz Egoistisches. Warum liebt man einen Menschen? Doch eigentlich nur deshalb, weil er uns ein bestimmtes Gefühl gibt. Wir fühlen uns geborgen und er erfüllt unsere Bedürfnisse. Wir vertrauen ihm und fühlen uns wohl mit ihm. Doch was ist, wenn unser Partner uns die Wünsche und Bedürfnisse nicht mehr erfüllt? Dann kann sich die Liebe schnell in Enttäuschung, ja sogar in Hass umwandeln und die Trennung ist meist vorprogrammiert. Somit ist also fast kein Mensch fähig bedingungslos zu lieben. Ist man sich dessen bewusst, kann eine Partnerschaft sogar sehr gut funktionieren. Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass man sich um den Partner bemühen muss. Die Bedürfnisse des Partners sollten nicht zu kurz kommen, denn die Liebe lebt nicht vom Nehmen, sondern vom Geben. Da sich der Mensch im Laufe der Jahre ändert, müssen immer wieder neue Konzepte gesucht werden, um dem Partner gerecht zu werden. Das ist manchmal gar nicht so einfach und oftmals steht man vor der Entscheidung ,ob eine Trennung nicht vielleicht besser ist. Liebe heißt aber auch Kompromisse eingehen und auch zurückzustecken und nicht gleich bei einem Problem die Flinte ins Korn zu werfen. Jeder erlebt und erwartet die Liebe anders. Daher sollte herausgefunden werden, wie der Partner diese Liebe sieht, um ihn glücklich zu machen und seine Bedürfnisse zu erfüllen, damit er sich geliebt fühlt. Aber es gibt durchaus Tricks, um die Liebe am Leben zu halten. Erinnern Sie sich an die Tage, als Sie noch glücklich verliebt waren und schauen sie sich die Bilder an. Überlegen Sie genau, wie Sie sich gefühlt haben und das Prickeln kommt zurück. Auch können Sie Ihrem Partner wieder einmal einen schönen Liebesbrief schreiben und sich bei ihm bedanken für die schöne Zeit, auch wenn nicht immer alles so rosig ist. Oder hören Sie doch einfach die Musik, bei der Sie sich kennengelernt haben und versetzten Sie sich in die Zeit zurück. Diese und noch viele weiter Möglichkeiten gibt es, damit man die Lieben am Leben hält. Man sollte sich nicht immer die schlechten Dinge vor Augen halten. Leider vergisst man nur allzu oft, die schönen Dinge und die schlechten überwiegen. Mit ein wenig Aufwand, kann so die Liebe ein ganzes Leben halten. Selbstverständlich nur dann, wenn auch das Vertrauen da ist. Hat einmal ein Vertrauensbruch stattgefunden, ist die Liebe meist nicht mehr zu retten. Egal ob dies Paar im gleichen Alter sind, gleichgeschlechtliche Paare oder ältere Frauen, die jüngere Männer (und umgekehrt) als Partner haben. Vertrauen ist das wichtigste in einer jeden Beziehung.

/ins>